Viehscheid 2016

Kranzrinder und Traditionen –
Wertacher Viehscheid am 19. September 2016

Der Wertacher Viehscheid lockt als einer der ältesten Scheide alljährlich mit einem großen Fest Einheimische und Gäste an. Beim daran angeschlossenen Krämermarkt kann die festliche Stimmung genossen  und die Viehherden am frühen Morgen beobachtet werden, wenn sie im Tal an die Besitzer übergeben werden. Tief erschallen die unterschiedlich großen Glocken der Rinderherden, wenn die Hirten das Vieh hinunter ins Tal treiben noch bevor der erste Schnee die höchsten Bergkuppen bedeckt.

Entdecken Sie ein prächtig geschmücktes Kranzrind zuvorderst am Zug?
Wenn der Alpsommer unfallfrei verlaufen ist, wird ein Rind mit einem schönen Kranz geschmückt und führt, so bestückt,
den Zug an.
Mit der traditionellen Allgäuer Tracht geht insbesondere der Einheimische danach aufs Fest. Kommen und staunen Sie, lassen Sie sich von den tiefen Glockenklängen für einige Stunden verzaubern.

Die sogenannten Schellen (Weideschellen), die die Rinder das Jahr über auf der Weide tragen, sind aus Blech gefertigte, unterschiedlich große Glocken.
Sie klingen anders wie die aus gegossenem Messing hergestellten Glocken.